Schweinegrippe: Symptome nach Häufigkeit

Welche Symptome treten bei der Schweinegrippe am häufigsten auf?

Immer wieder stellt sich die Frage nach der Häufigkeit der Symptome der Schweinegrippe.
Mittlerweile sind so viele Menschen von der Schweinegrippe betroffen, dass die Ärtze gar nicht mehr spezifisch auf das Schweinegrippe Virus H1N1 testen. Stattdessen wird nach den vorliegenden Symptomen entschieden ob man an Schweinegrippe erkrankt ist oder ob es sich um “ein anderes Virus” handelt.

Das Deutsche Ärzteblatt hat in einer ersten Studie über die klinischen Erfahrungen mit der Schweinegrippe eine Übersicht über die Häufigkeit der Schweinegrippe H1N1 Symptome zusammengestellt:

Häufigkeit der Symptome der Schweinegrippe in % der Erkrankten
Häufigkeit der Symptome der Schweinegrippe in % der Erkrankten

Soll man sich persönlich testen lassen, wenn man Symptome der Schweinegrippe hat?

Die Schweinegrippe Schnelltestverfahren auf das H1N1 Virus sollen nicht besonders zuverlässig sein. Ein aussagekräftiger Test ist eine IGEL Leistung, die der an Schweinegrippe Erkrankte selbst bezahlen muss.

Aber ist es wichtig zu wissen, ob man die Schweinegrippe, die saisonale Grippe oder einen “sonstigen” viralen Infekt hat?
Nicht wirklich. Die Behandlung ist in allen Fälen gleicht. Ist es zu spät für Tamiflu, gibt es kein Gegenmittel mehr. Eine Behandlung mit Antibiotike verbietet sich, da diese bei Viruserkrankungen (Schweinegrippe H1N1) nicht hilft.
Hühnersuppe, Aspirin (zum Fieber senken) und “TLC” (tender loving care = zärtliche, liebevolle Pflege) sind bei allen Grippearten, saisonale Grippe oder Schweinegrippe H1N1 immer noch die besten Hausmittel. Bettruhe, viel Flüssigkeit (Wasser oder Säfte) und regelmäßiges Lüften tun ein übriges.

Wir wünschen allen Schweinegrippe Patienten rasche und gute Besserung!