Neujahrsnacht in Köln: “Alte Liebe” Nasse Füße beim Stegbruch, Feuerwerk am Rhein

“Alte Liebe”: Steg bricht durch Überladung
Keine schweren Verletzungen
Feuerwerk am Rhein

Alte Liebe Stegbruch
Alte Liebe Stegbruch
Das ist gerade noch einmal gut gegangen. Vermutlich durch Überlastung ist der Steg zum Restaurantschiff “Alte Liebe” zum Jahreswechsel gebrochen. Zu viele Gäste des beliebten Ausflugslokals am Rheinufer in Rodenkirchen wollten gleichzeitig vom Steg aus das Feuerwerk am Rheinufer bewundern. Das war dann wohl zu viel für den Zugang zum Boot. Die rheinaufwärts gelegene Seite des Stegs brach und die Feuerwerksbewunderer bekamen nasse Füße, teilweise bis zum Bauch.

“Alte Liebe” Steg Unglück: Alles noch mal gut gegangen

Da hatten die Beteiligten und auch die Verantwortlichen noch einmal riesig Glück gehabt. Das Unglück hatte das Potential zur Katastrophe. Der Rhein steht dank Hochwasser direkt unterhalb des Stegs und fließt mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit. Wäre der Steg rheinabwärts gebrochen, hätte es den einen oder anderen schnell in das kalten Rheinwasser ziehen können.
Und bei Eis, Schnee und Minusgraden wären Rettung, Heimweg und Reparatur wesentlich unangenehmer verlaufen.

Alte Liebe Stegbruch
Alte Liebe Stegbruch
Alte Liebe Stegbruch
Alte Liebe Stegbruch
Feuerwerk am Rheinufer
Feuerwerk über Köln

Feuerwerk am Rheinufer in Köln

Und so konnten die Rodenkirchener doch noch das Feuwerk am Rheinufer genießen. Vom südlichen Rheinbogen, unterhalb der Autobahnbrücke, hat man einen herrlichen Blick über das Rheinpanorama und die Stadt und man sieht die vielen Raketen und Explosionen über ganz Köln.

Feuerwerk am Rheinufer
Feuerwerk über Köln
Feuerwerk am Rheinufer
Feuerwerk über Köln
Ein Augenzeuge des Unglücks auf der “Alte Liebe” wünscht uns noch ein “Gutes Neues Jahr” und wir freuen uns auf ein hoffentlich erfolgreiches 2013.
Neujahrswünsche
Frohes Neues 2013